156 Millionen Emails in 60 Sekunden

Die sozialen Plattformen gewinnen von Monat zu Monat mehr Benutzerinnen und Benutzer. Ende Juni gab Facebook bekannt, dass mittlerweile 2 Milliarden Menschen das weltweit grösste Netzwerk nutzten, was influence unter dem Titel «Facebook – die zweigrösste Religion der Welt» zu ein paar Zahlenspielereien veranlasst.  

Die Dimension dieser Plattformen ist schwer fassbar – erst recht, wenn man sich in die vorliegende Infografik vertieft, die darstellt, was alles in einer Internet-Minute passiert. Jedes Jahr erstellt Visual Capitalist dieses eindrückliche Kuchendiagramm. Die Daten stammen von Lori Lewis und Chadd Callahan von Cumulus Media.

Chinesische Plattformen fehlen
So werden in 60 Sekunden 156 Millionen Mails, 452’000 Tweets und 16 Millionen Nachrichten verschickt, es werden 4,1 Millionen Youtube-Filme angeschaut, 46’200 Bilder auf Instagram hochgeladen oder 1,8 Millionen Snaps kreiert. Bei Facebook loggen sich 900’000 Personen ein, und Google verzeichnet 3,5 Millionen Suchanfragen.

Allerdings bleibt festzuhalten, dass dies eine reichlich westliche Sichtweise ist. Die massiv wachsenden chinesischen Netzwerke, die auf ein Milliardenpublikum zurückgreifen, werden (noch) nicht in dieser Grafik berücksichtigt. So erreichen die drei Tencent-Plattformen QQ, WeChat und Qzone, die vergleichbar sind mit den Facebook-Plattformen, monatlich 2,6 Milliarden Menschen und beherrschen in China die sozialen Netzwerke. Hier geht es zur influence-Infografik «Die Chinesen sind Facebook dicht auf den Fersen».

Die Macht der Influencer

Die beiden Initianten Lewis und Callahan weisen darauf hin, dass es im Social-Media-Universum keine Eintrittshürden und somit keine Grenzen gebe, womit es unmöglich sei, sich darin zurecht zu finden. Es herrsche ein permanenter Wettbewerb um Aufmerksamkeit. Und da niemand in der Lage sei, die 452’000 Tweets pro Minute zu lesen, verlasse man sich auf jene Inhalte, die sozial validiert seien – sprich: man verlasse sich auf sogenannte Influencer, die man kenne und denen man traue.

Deshalb gewinnen diese Influencer in allen möglichen Bereichen – Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaften, Show-Business etc. – derart an Bedeutung. Die grosse Frage lautet deshalb umso mehr: Wie unterscheidet man sich von der Masse? Wie ragt man aus ihr heraus, um sich Gehör zu verschaffen?

Autor: Pascal Ihle