Die Schweiz könnte eine herausragende Rolle der Regulierung eines verantwortungsbewussten Umgangs mit KI-Entwicklungen spielen – aufgrund der aussergewöhnlichen Kombination von regulatorischer Weitsicht, aktiver Zusammenarbeit von Regierung und Wirtschaft sowie einem klaren Fokus auf ethische Standards. (Foto: Shutterstock)

In einer Ära intensiver Innovation und rasanter technologischer Veränderungen rückt die Verantwortung bei der Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) immer stärker in den Vordergrund. Wer am diesjährigen Weltwirtschaftsforum WEF durch Davos lief oder an der einen oder anderen Veranstaltung teilnahm, konnte dem Thema KI schlicht nicht entkommen.
Gleichzeitig lieferte das WEF den idealen Rahmen für so wichtige Diskussionen über die regulatorische Zukunft der KI. Dabei zeigte sich, dass die Schweiz eine herausragende Position bei der verantwortungsbewussten KI-Entwicklung einnimmt. Und zwar aufgrund einer Kombination aus regulatorischer Weitsicht, aktiver Zusammenarbeit von Regierung und Wirtschaft sowie einem klaren Fokus auf ethische Standards:

  1. Regulatorische Vorreiterrolle: Seit 2018 setzt die Schweiz auf digitale Leitlinien, insbesondere im Bereich KI. Die laufende Entwicklung eines regulatorischen Rahmens, der mit EU-Gesetzgebung konform geht, unterstreicht das Engagement für verantwortungsbewusste KI-Nutzung.
  2. Private-Public-Kooperation: Die Swiss Digital Initiative, unterstützt von prominenten Persönlichkeiten wie Ex-Bundesrätin Doris Leuthard, setzt weltweit Standards für ethische Praktiken in der digitalen Sphäre. Die kürzlich ins Leben gerufene Swiss Call for Trust and Transparency Initiative demonstriert die Entschlossenheit, konkrete Lösungen für KI-bezogene Risiken zu finden.
  3. Internationales Netzwerk für Exzellenz: Das neu geschaffene internationale Netzwerk, initiiert von der Schweiz, ETH Zürich und EPFL, zielt darauf ab, KI inklusiver zu gestalten und negative Auswirkungen zu minimieren. Die Zusammenarbeit mit renommierten Organisationen wie dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz zeigt das Engagement für gesellschaftlichen Nutzen.
  4. Kollaborative Kultur und Infrastruktur: Die schweizerische Tradition der Zusammenarbeit, gepaart mit einem transparenten Regelwerk, schafft ein ideales Umfeld für KI-Innovationen. Die enge Verknüpfung von Akademie und Wirtschaft, unterstützt durch ein dichtes Netzwerk von global anerkannten Universitäten, ermöglicht eine schnelle Umsetzung von Forschungsergebnissen in der Praxis.

In dieser Ära radikaler Innovation zeigt die Schweiz, dass sie nicht nur die Herausforderungen der KI versteht, sondern auch proaktiv handelt. Das Land setzt Massstäbe für verantwortungsbewusste KI-Nutzung, indem es eine Brücke zwischen Regierung, Wirtschaft und globalen Standards schlägt – ein Modell, das laut Alois Zwinggi, Managing Director des World Economic Forums, einen wegweisenden Einfluss auf die Zukunft der KI haben könnte.

«Unser Gesetz ist schlank und hat nur vier Paragrafen»

Weshalb der Kanton Zug boomt und auf Bitcoin setzt: Antworten von Regierungsrat Matthias Michel.

Gemeinsamer Kampf gegen reale und digitale Viren

Wie Führungskräfte ihren guten Ruf und das Vertrauen in die Organisation wiederherstellen.

Eine Collage, die den Kunstmarkt verändern dürfte

Das Werk von Beeple erzielte einen Rekord-Preis- die Bildrechte sind auf einer Blockchain abgesichert.

Wie man seine Passwörter vor AI schützt

Jedes zweite Kennwort ist in weniger als einer Minute geknackt – deshalb: je länger und komplizierter, desto sicherer

Schwache soziale Bindungen sind bei der Jobsuche Gold wert

Anpassungen beim Algorithmus von 20 Millionen LinkedIn-Nutzenden führte zu 600'000 erfolgreichen Jobwechseln.

«Schliessung der Schulen ist auf alle Fälle zu vermeiden»

Susanne Hardmeier, Generalsekretärin der ErziehungsdirektorInnenkonferenz, über die Lehren, welche die Bildungsverantwortlichen nach fast zwei Jahren Pandemie ziehen.

«Das war fast ein Sechser im Lotto»

Nationalratspräsident Martin Candinas schildert, wie er die Bundesratswahl gemanagt hat – und warum auch junge Mütter und Väter politische Ämter übernehmen sollen.

Diese Sektoren stehen am stärksten im Visier von Cybergangstern

/
Diese Sektoren stehen am stärksten im Visier von Cybergangstern